*
top-header-logo-skyline
blockHeaderEditIcon
Skyline München
VäterNetzwerk München e. V.
Verband zur Koordination der Väterarbeit in München
top-css-fancybox
blockHeaderEditIcon
top-css-youtube-videos-responsive
blockHeaderEditIcon
top-css-hide-itemInfo-head-form-br
blockHeaderEditIcon
Veranstaltungen & Angebote : Junge Männer in Bayern: Spagat zwischen Beruf & Familie
03.06.2016 00:18 (1214 x gelesen)

Junge Männer in Bayern: Spagat zwischen Beruf und Familie

02.06.2016

Diskussion am 28.06 2016, 19 -21 Uhr

Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80 Rgb.

Das Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am 28. Juni 2016 zu einer Diskussion über den „Männer-Teil“ ihrer Studie „Lebensentwürfe junger Frauen und Männer in Bayern“ ins Eine-Welt-Haus ein.

Männer-GesichterIm Februar 2016 ist sie erschienen – und schon damals hat sie für einigen Wirbel gesorgt: Mit der Studie Lebensentwürfe junger Frauen und Männer in Bayern hat das Bayernforum der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) eine „regionale Fortschreibung“ der Untersuchung machen lassen, die in den Jahren 2009 bis 2013 als „BRIGITTE-Studien“ bekannt wurden.

Prof. Jutta Allmendinger, die bekannte Frauen-Forscherin vom Wissenschaftszentrum Berlin (WBZ), hatte damals im Auftrag der Hamburger Frauenzeitschrift herauszufinden versucht, wie junge Frauen und Männer in (ganz) Deutschland heutzutage „ticken“: Wie stellen sie sich ihr Leben vor – allein, hoch mobil und unabhängig, oder doch eher bodenständig, mit Kindern und im Familienverbund? Und wenn letzteres: mit welcher Rollen- und Aufgabenverteilung zwischen Müttern und Vätern?

Explizit hatten die BRIGITTE-Studien darauf Wert gelegt, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzuzeigen, die die beiden Geschlechter bei den „entscheidenden Fragen des Lebens“ so aufwiesen – und inwieweit die gelebte Wirklichkeit mit den geäußerten Wunschvorstellungen übereinstimmten.

In der neuen „Bayern-Studie“ ist Allmendinger gemeinsam mit zwei ihrer Studentinnen nun im FES-Auftrag der Frage nachgegangen, ob die Ergebnisse der deutschlandweiten BRIGITTE-Studien auch auf die jungen Männer und Frauen in Bayern übertragbar sind – oder ob es da signifikante Unterschiede gibt.

In der Diskussion, die am 28. Juni von 19 bis 21 Uhr im Eine-Welt-Haus in der Schwanthalerstraße 80 (Rückgebäude) stattfindet, geht es vor allem um die Ergebnisse, die die drei Forscherinnen bei den Männern (und potenziellen oder bereits wirklichen Vätern) gefunden haben – und wie diese zu bewerten sind. Als prominente Mitdiskutanten sind in die „Fishbowl“ geladen:

  • Dr. Frank Meissner vom DGB-Projekt „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!“
  • Barbara Streidl, Buchautorin („Lasst Väter Vater sein!“; „Wir Alphamädchen“ u.a.)
  • Jörg Schudrowitz, Marketingreferent bei Bosch-Siemens Hausgeräte (BSH), aktuell in Elternzeit

Die Einladung des Bayernforums können sie hier als PDF-Dokument abrufen! Und hier geht’s zum Download der Studie auf der Website des Bayernforums.

Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
center-right-suchfeld-mit-lupe
blockHeaderEditIcon

Suche

center-right-share-fb-gp-xing
blockHeaderEditIcon

Teilen

center-right-Aktuelle-Infos
blockHeaderEditIcon

Aktuelles / Veranstaltungen

bottom-footer
blockHeaderEditIcon
Website-Erstellung & Design: F/X Web Consulting | www.fx-web.de Login | Kontakt | Sitemap | Datenschutz | Impressum
bottom-js-add-h1-title
blockHeaderEditIcon
bottom-js-youtube-videos-responsive
blockHeaderEditIcon
bottom-js-change-mehr-infos-2-weiterlesen
blockHeaderEditIcon
bottom-js-mask-oliver
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail